Groß und klein lernen zusammen

Unterricht am Vormittag findet an unserer Schule in der Regel in altersgemischten Klassen statt. Im nachmittäglichen Kursprogramm haben wir prinzipiell alle Kurse für groß und klein geöffnet, so dass bspw. Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse mit denjenigen der 9. Klasse zusammenarbeiten können. Durch diese Zusammensetzung ergaben sich Formen gegenseitiger Hilfe, Akzeptanz und Verantwortung. Es wurden und werden Gemeinsamkeiten zwischen groß und klein bspw. bei längerfristigen Projekten, bei der Vorbereitung und Durchführung von Festen geschaffen. Vor allem im praktischen Bereich konnten Fähigkeiten und Fertigkeiten besser voneinander als über die Lehrperson vermittelt werden. Im gegenseitigen Helfen wurden und werden neuartige Lernstrukturen erprobt und erlernt. Untereinander konnten groß und klein besser Schwächen ausgleichen, Stärken hervorheben und akzeptieren sowie Selbstbewusstsein stärken als zwischen Gleichaltrigen. Größere, die im Vergleich mit Gleichaltrigen zurückliegen, verlieren bei der Zusammenarbeit mit Kleineren nicht „ihr Gesicht". Der zeitweise Versuch, größere Schülerinnen und Schüler auch im Vormittagsbereich als Helfer für Kleinere einzusetzen (auch im Rahmen von Betriebspraktika), verlief erfolgreich. Das gemeinsame Auftreten von groß und klein gehört inzwischen zum Alltag unserer Schule.

Aktuell

Starke Schule

Training zur Stärkung der sozialen Kompetenz - Förderung durch die Hertie-Stiftung. Mehr…

Klasse Kochen

Schülerfilm „Ab in die Kiste“ als Beitrag zum KLASSE, KOCHEN!-Wettbewerb. Mehr…