Einleitung

Im Hamburger Schulgesetz ist festgelegt, dass jede Schule ihre besonderen Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen festlegt. Sie konkretisiert den allgemeinen Bildungs- und Erziehungsauftrag im Hinblick auf die spezifischen Voraussetzungen und Merkmale ihrer Schülerschaft und die Gegebenheiten der Schule und ihres regionalen Umfeldes. Schulentwicklung erfordert dabei verlässliche Rahmenbedingungen und ausreichende Ressourcennicht nur zur Grundversorgung sondern bspw. auch zur Vertretung, zur Evaluation und zur Weiterbildung. Schulentwicklung hat eine Verbesserung der Lehr- und Lernsituation an unserer Schule zum Ziel. Dabei gehen wir davon aus, dass dabei unter Schulautonomie erweiterte Handlungsspielräume, Stärkung der Selbstgestaltungs- und Selbstbildungskräfte u.a.m. verstanden wird, wobei Profilbildung auch von außen Unterstützung braucht. Daher streben wir auch – wie in den vergangenen Jahren bereits erprobt - eine ständige schulinterne Fortbildung an. Jeder Einzelne in der Schule kann mehr Verantwortung übernehmen, muss jedoch auch bereit sein, sich in Frage stellen zu lassen, Rückmeldungen zu geben und Rechenschaft abzulegen.

 

Nicht erst anlässlich des Auftrags aus dem Schulgesetz, ein Programm vorzulegen, haben wir uns mit Schulentwicklung beschäftigt. Insbesondere der Umwandlungsprozess unserer Schule in eine Offene Ganztagsschule Anfang der 90er Jahre war Anlass, auf dem Hintergrund des Ist-Zustandes über neue Strukturen, Inhalte und Formen nachzudenken. Die Änderungen wie die neue Rhythmisierung des Vormittags (veränderte Stunden- und Pausenfestlegung), die Ausgestaltung Aktiver Pausen, die Erprobung eines Frühstücks- und Mittagessensangebotes, die Erweiterung des muttersprachlichen Unterrichts, die Einrichtung eines Freizeitraumes, die Entwicklung eines umfangreichen Kursprogramms sowie die Durchführung schulinterner Fortbildungen wurden in der Regel in Arbeitsgruppen intensiv vorbereitend diskutiert, bevor sie zusammen mit allen Beteiligten (Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bzw. Eltern, Schülerinnen und Schülern, behördlichen Stellen und Bauträgern) abgesprochen und umgesetzt wurden. Jeweiligen Erprobungsphasen folgten und folgen inhaltliche und zeitliche Festlegungen über einen längeren Zeitraum.

Aktuell

Starke Schule

Training zur Stärkung der sozialen Kompetenz - Förderung durch die Hertie-Stiftung. Mehr…

Klasse Kochen

Schülerfilm „Ab in die Kiste“ als Beitrag zum KLASSE, KOCHEN!-Wettbewerb. Mehr…